Schwangerschaftsstreifen

veröffentlicht am 12. Mai 2016 in Beauty & Kosmetik von
5 Tipps gegen Schwangerschaftsstreifen

Schwangerschaftsstreifen sind dünne pink- bis purpurfarbene Streifen auf der Hautoberfläche, von denen etwa jede dritte Frau betroffen ist. Sie entstehen bei Schwangeren oft an der Seite des Bauchs und den Brüsten, manchmal auch an den Hüften oder den Oberschenkeln. Sie sind ungefährlich und eher ein kosmetisches Problem.

Wodurch entstehen Schwangerschaftsstreifen?

Schwangerschaftsstreifen – bzw. Dehnungsstreifen betreffen nicht nur Schwangere, sie können Jeden betreffen. Wenn die Haut gedehnt wird, können dadurch Risse in der Unterhaut entstehen. Dafür kann es verschiedene Gründe geben. Durch den Wachstumsschub in der Pubertät, Gewichtszunahme und Gewichtsverlust oder hormonelle Veränderungen in der Schwangerschaft kann die Haut beeinflusst werden, wodurch in Folge die Dehnungsstreifen entstehen können.

Unsere Haut besteht aus drei Hauptschichten – die Epidermis (Außenschicht), die Dermis (mittlere Schicht) und der Unterhaut (innere Schicht). Dehnungsstreifen entstehen in der Mittelschicht, wenn die Haut ziemlich viel über eine kurze Zeit gedehnt wird. Diese Dehnung reißt die Dermis und lässt die bekannten Dehnungsstreifen entstehen.

Ob du Dehnungsstreifen bekommst, hängt von deinem Hauttyp ab. Bei einigen Menschen ist die Haut elastischer, wodurch sie schwerer reißt.

Schwangerschaftsstreifen verschwinden leider nie mehr ganz vollständig, aber keine Sorge! – Schwangerschaftsstreifen verblassen nach der Geburt des Babys und werden mit der Zeit unauffälliger.

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen

Einige Cremes behaupten, die Dehnungsstreifen nach der Entstehung vollständig entfernen zu können. Bis jetzt gibt es dafür aber keine zuverlässigen Beweise.

5 Tipps zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen

Gelatine

Gelatine ist die wichtigste Quelle von Kollagen und eine gute Möglichkeit um Schwangerschaftsstreifen zu verhindern. Es beeinflusst das Binde- sowie Knochen und Knorpelgewebe. Außerdem enthält es 18 verschiedene Aminosäuren (sogar 8 der 9 essentiellen Aminosäuren), welche sehr wichtig für die Aufrechterhaltung eines straffen Bindegewebes sind. Gelatine hilft nicht nur die Elastizität der Haut zu verbessern, zudem hat es noch zahlreiche andere Vorteile: Verbesserte Wundheilung, verbesserter Schlaf, Verbesserung der Insulinempfindlichkeit, Feuchtigkeitsspendend für Haare, Nägel und Haut, Stärkung der Knochen und Gelenke.

Hydrierung

Halte deinen Körper gut hydriert. Während der Schwangerschaft nimmt dein Blut an Volumen zu du baust einen riesigen Wassersack auf, in dem dein Baby wachsen kann. Dadurch hast du natürlich auch einen erhöhten Bedarf an Feuchtigkeit. Für eine optimale Elastizität deiner Haut muss dein Körper zudem auch mit Feuchtigkeit versorgt werden. Trockene Lippen oder ein trockener Hals sind ein sicheres Zeichen dafür, dass dein Körper Feuchtigkeit benötigt. Müdigkeit, Kopfschmerzen oder ein Mangel an Konzentration können ebenfalls ein Zeichen für einen dehydrierten Körper sein. Bevor diese Zeichen eintreffen, sollten sie am Besten überhaupt nicht entstehen, deshalb nimm viel Flüssigkeit zu dir.

Kokosöl

Kokosöl ist sehr empfehlenswert um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Es versorgt die Haut mit der optimalen Feuchtigkeit. Zur Vorbeugung empfiehlt sich, regelmäßig die empfindlichen Körperstellen wie Brust- und Bauchbereich, Hüften und Oberschenkel (bevorzugt direkt nach einer Dusche) einzuölen.

Vitamin C

Der Körper nutzt Vitamin C zur Knorpel- und Kollagenbildung. Am Besten ist es Vitamin C aus einer natürlichen Nahrungsquelle zu erhalten. Folgende Lebensmittel eignen sich wunderbar um deinen Vitamin C- Haushalt zu decken: Orangen, Fenchel, Grünkohl, Rosenkohl, Brokkoli, Paprika, Schwarze Johannisbeere, Guave, Sanddornbeere, Hagebutte und Acerola.

Ölbehandlungen

Wohltuende Öle sind: Olivenöl, Vitamin E- Öl, ätherische Öle und Rizinusöl. Vitamin E- Öl kann dazu beitragen die Elastizität der Haut zu verbessern und somit die Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft zu vermeiden. Die meisten dieser Öle werden aufgrund ihrer antioxidativen Eigenschaften empfohlen, womit sich Schäden durch freie Radikale reduzieren lassen.

Schwangerschaftsstreifen sind wunderschön und eine Art natürliches Tattoo. Sie erinnern dich immer wieder an die Zeit während deiner Schwangerschaft. Trag sie mit Stolz! 🙂


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.